Krankenpflegehelfer/-in






Das Wichtigste auf einen Blick


  • Ausbildungsdauer: 2 Jahre
  • Abschluss: staatlich geprüfte/-r Krankenpflegehelfer/-in
  • Sonstiges: kein Schulgeld ab Schuljahr 2017/2018

Krankenpflegehelfer /-innen sorgen dafür, dass sich kranke und hilfsbedürftige Menschen
medizinisch und persönlich z. B. während eines Klinikaufenthaltes oder zuhause gut betreut fühlen.


Begleitend - Zielstrebig - Gemeinsam - Lebendig

Der Beruf: Krankenpflegehelfer/in

Als Krankenpflegehelfer/-in hilfst du Patienten z. B. bei der Körperpflege, reichst Essen an, beobachtest und kontrollierst ihren Gesundheitszustand, verabreichst nach ärztlicher Anweisung Medikamente und leistest im Notfall Erste Hilfe. Du assistierst Ärzten und Pflegefachkräften, arbeitest selbstständig und eigenverantwortlich.

Krankenpflegehelfer sind die „guten Seelen“ für kranke Menschen – und auch für das Pflegeteam.



Habe ich überhaupt das Zeug zum/-r Krankenpflegehelfer/-in?



Auf diese Voraussetzungen kommt es an:

  • gesundheitliche Eignung
  • der Hauptschulabschluss oder ein als gleichwertig anerkannter Bildungsabschluss
  • Nachweis über keinerlei rechtskräftigen Verurteilung wegen vorsätzlicher Straftaten

Persönlich:

  • Interesse an Medizin und keine Scheu vor körperlichem Kontakt
  • Einfühlungsvermögen und Geduld
  • Kontaktfreude und Respekt vor kranken und hilfsbedürftige Menschen
  • Belastbarkeit

Einsatzmöglichkeiten nach abgeschlossener Ausbildung:

  • in Krankenhäusern oder in Facharztpraxen
  • in Alten- und Pflegeheimen
  • in ambulanten sozialpflegerischen Diensten
  • in Tages- und Kurzzeitpflegeeinrichtungen für Menschen mit Behinderungen


So kannst du dich bewerben:

Du kannst dich an unserer Berufsfachschule entweder klassisch per Post oder per E-Mail bewerben.


Das brauchen wir von dir

  • Persönliches Anschreiben
  • Bewerbungsbogen (PDF-Download)
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Beglaubigte Kopie deines Schulzeugnisses (oder letztes Zeugnis)
  • Kopien deiner Ausbildungszeugnisse, Praktikumsbescheinigungen, Arbeitszeugnisse (wenn vorhanden)


Möglicherweise sind zu Beginn deiner Ausbildung weitere aktuelle Nachweise (Atteste, Bescheinigungen etc.) erforderlich. Genaueres erfährst du rechtzeitig vorab.

Wir melden uns nach Eingang deiner Bewerbung schnellstmöglich zurück und laden dich gegebenenfalls zu einem persönlichen Aufnahmegespräch ein.

Du benötigst außerdem einen praktischen Ausbildungsplatz? Bei der Suche sind wir dir gern behilflich.


Fördermöglichkeiten für deine Ausbildung


Gerne beraten wir dich, was in deinem Fall möglich und am besten ist.