Altenpfleger/-in






Das Wichtigste auf einem Blick


  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre;
    nach Beantragung ist eine Verkürzung der Ausbildungszeit auf 2 Jahre möglich
  • Abschluss: staatlich anerkannten Altenpfleger/-in
  • Sonstiges: 85 € Schulgeld, welches du durch die SAB (Sächsische Aufbaubank) rückerstattet bekommen kannst

Altenpfleger/-innen sorgen dafür, dass pflegebedürftige Menschen sich gut in Altenpflegeheimen
oder zuhause aufgehoben und geborgen fühlen.


Begleitend - Zielstrebig - Gemeinsam - Lebendig

Der Beruf: Altenpfleger/in

Als Altenpfleger/-in hilfst du pflegebedürftigen Menschen bei der Körperpflege, planst Pflegemaßnahmen und setzt ärztliche Anordnungen um. Altenpfleger/-innen haben immer den ganzen Menschen und seine gesamte Lebenssituation im Blick, wenn es um die Planung und Umsetzung von Pflegemaßnahmen und Alltagshilfen geht.

Als Ansprechpartner und Vertrauensperson hast du zudem immre ein offenes Ohr für die Fragen, Wünsche und Sorgen der älteren Menschen. Auch für ihre Angehörigen bist du ein verlässlicher Ansprechpartner und berätst sie z. B. zu Pflegetechniken und zum Umgang mit Behörden.



Habe ich überhaupt das Zeug zum Altenpfleger bzw. zur Altenpflegerin?



Auf diese Voraussetzungen kommt es an:

  • gesundheitliche Eignung
  • der Realschulabschluss oder ein anderer als gleichwertig anerkannter Bildungsabschluss oder eine andere abgeschlossene zehnjährige Schulbildung, die den Hauptschulabschluss erweitert, oder
  • der Hauptschulabschluss oder ein als gleichwertig anerkannter Bildungsabschluss, sofern eine erfolgreich abgeschlossene, mindestens zweijährige Berufsausbildung oder die Erlaubnis als Altenpflegehelfer/in, Krankenpflegehelfer/in nachgewiesen wird.

Persönlich:

  • Interesse an Medizin und keine Scheu vor körperlichem Kontakt
  • Einfühlungsvermögen und Geduld
  • Kontaktfreude und Respekt vor älteren Menschen
  • Belastbarkeit

Einsatzmöglichkeiten nach abgeschlossener Ausbildung:

  • in Alten- und Pflegeheimen
  • in ambulanten sozialpflegerischen Diensten
  • in Tages- und Kurzzeitpflegeeinrichtungen
  • in geriatrischen und gerontopsychiatrischen Abteilungen von Krankenhäusern
  • in der offenen Altenhilfe


So kannst du dich bewerben:

Du kannst dich an unserer Berufsfachschule entweder klassisch per Post oder per E-Mail bewerben.


Das brauchen wir von dir

  • Persönliches Anschreiben
  • Bewerbungsbogen (PDF-Download)
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Beglaubigte Kopie deines Schulzeugnisses (oder letztes Zeugnis)
  • Kopien deiner Ausbildungszeugnisse, Praktikumsbescheinigungen, Arbeitszeugnisse (wenn vorhanden)


Möglicherweise sind zu Beginn deiner Ausbildung weitere aktuelle Nachweise (Atteste, Bescheinigungen etc.) erforderlich. Genaueres erfährst du rechtzeitig vorab.

Wir melden uns nach Eingang deiner Bewerbung schnellstmöglich zurück und laden dich gegebenenfalls zu einem persönlichen Aufnahmegespräch ein.

Du benötigst außerdem einen praktischen Ausbildungsplatz? Bei der Suche sind wir dir gern behilflich.


Fördermöglichkeiten für deine Ausbildung


Gerne beraten wir dich, was in deinem Fall möglich und am besten ist.